0
Anschuldigungen "findig umgelabelt": Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm. Foto: Karlheinz Schindler - © Verwendung weltweit
Anschuldigungen "findig umgelabelt": Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm. Foto: Karlheinz Schindler | © Verwendung weltweit

Wirtschaft Cum-Ex-Geschäfte: Auf Enthüllungen folgen Ermittlungen

Mitglieder krimineller Seilschaften haben mit perfiden Tricks tief in die europäischen Staatskassen gegriffen. Mit den Enthüllungen zu den Methoden hat sich ein Investigativjournalist einigen Ärger eingehandelt

Florian Pfitzner
11.01.2019 | Stand 11.01.2019, 14:05 Uhr

Essen. Oliver Schröm konnte es anfangs kaum glauben. "Ziemlich verrückt" habe er es gefunden, als man ihm nach seinen Enthüllungen ein Ermittlungsverfahren angehängt hat, sagt der Chefredakteur von "Correctiv" in dem kleinen Essener Buchladen des Recherchenetzwerks. Vor einem Regal, gezimmert aus alten Weinkisten, haben sie auf einem Monitor das Ergebnis seiner jahrelangen Arbeit eingeblendet: "Cum Ex Files – Wie Banker, Anwälte und Superreiche Europa ausrauben".

realisiert durch evolver group