0
Zu wenige Pflegekräfte: Die Bundesregierung will dem Fachkräftemangel durch Migranten entgegenwirken. - © picture alliance / dpa
Zu wenige Pflegekräfte: Die Bundesregierung will dem Fachkräftemangel durch Migranten entgegenwirken. | © picture alliance / dpa

Fachkräftemangel Anwerbung von Pflegern läuft schleppend

Kritik an Arbeitsbedingungen: Bundesregierung plant einheitlichen Tarifvertrag

Andrea Frühauf
15.11.2018 | Stand 15.11.2018, 07:14 Uhr

Berlin/Bielefeld. Krankenhäuser und Altenheime suchen händeringend Pflegepersonal. Mit Hilfe mehrerer Anwerbeprogramme hat die Arbeitsagentur in den vergangenen sechs Jahren rund 2.500 Pflegekräfte aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland vermittelt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, die dieser Zeitung vorliegt. Die Bilanz der Programme ist allerdings sehr unterschiedlich.

Empfohlene Artikel


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

NW News

Jetzt installieren