0
Ziehen Erntebilanz: Hermann Seeker, Herbert Quakernack, Hubertus Beringmeier und Wilhelm Brüggemeier (v. l.). Foto: Matthias Bungeroth - © Matthias Bungeroth
Ziehen Erntebilanz: Hermann Seeker, Herbert Quakernack, Hubertus Beringmeier und Wilhelm Brüggemeier (v. l.). Foto: Matthias Bungeroth | © Matthias Bungeroth

OWL Regen trübt die Erntebilanz in Ostwestfalen-Lippe

Analyse: Die Landwirte in Ostwestfalen-Lippe rechnen mit zehn Prozent weniger Erträgen im Vergleich zum Fünf-Jahres-Mittel. Nur Mais und Zuckerrüben stehen gut

Matthias Bungeroth
30.08.2017 | Stand 30.08.2017, 16:00 Uhr

Bielefeld. Die Landwirtschaft produziert im laufenden Jahr mehr Schlagzeilen, als den Bauern in Ostwestfalen-Lippe lieb ist. Nach Aufregungen um die mögliche Ansiedlung des Wolfes in der Region, Gefahren durch die Schweinepest im Baltikum und Fipronil in Hühnereiern, die zwischenzeitlich auch auf den deutschen Markt gelangten, lässt nun die Erntebilanz für 2017 die Sorgen wachsen.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG