Das Humana-Werk in Herford. - © Meiko Haselhorst
Das Humana-Werk in Herford. | © Meiko Haselhorst

Wirtschaft Hipp übernimmt Humana in Herford

Versprechen: Für die Mitarbeiter ändert sich nichts. Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe

Stefan Schelp

Herford. Im Sommer angekündigt, jetzt vollzogen: Die Hipp-Gruppe übernimmt das ehemalige Humana-Werk in Herford. Das hat Clemens Preysing, Sprecher der Hipp-Gruppe, bestätigt. Zugleich kündigte er für Herford Investitionen im zweistelligen Millionenbereich an. Für die 500 Mitarbeiter in Herford werde sich durch den Verkauf nichts ändern, versichert Preysing. Damit bekräftigt er eine Zusage, die er bereits im Sommer gegeben hatte. „Keine konkreten Planungen" gebe es darüber, ob nach den Investitionen möglicherweise zusätzliche Arbeitsplätze entstehen könnten. Hipp war vor zehn Jahren mit 25 Prozent eingestiegen, zu dem Zweck war damals die Milchwirtschaftliche Industriegesellschaft (MIG) gegründet worden. Weiterer Gesellschafter war das Deutsche Milchkontor, zu dem Humana seit 2011 gehörte. Am früheren Gemeinschaftsunternehmen MIG hält Hipp nun 100 Prozent. Zuletzt hatte Humana laut Branchenkennern in Herford bereits zu 75 Prozent für Hipp produziert. Preysing hatte in einem früheren Statement zwar nicht die Prozentzahl bestätigt, wohl aber erklärt, dass der Standort den Großteil der Säuglingsnahrung für Hipp herstelle. Das Sortiment bleibe im Wesentlichen erhalten, die Herstellungsverfahren würden aber modernisiert, sagt Preysing.

realisiert durch evolver group