0
Hans-Werner Sinn, der Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, gibt im März 2016 den Spitzenposten ab. - © dpa
Hans-Werner Sinn, der Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, gibt im März 2016 den Spitzenposten ab. | © dpa

Wirtschaft Bielefelder Hans-Werner Sinn gibt Spitzenposten ab

Hans-Werner Sinn, der Präsident des Münchener Ifo-Instituts, gilt als meistzitierter Volkswirt Deutschlands / Im März 2016 gibt er den Spitzenposten ab

Martin Krause
29.12.2015 | Stand 29.12.2015, 16:11 Uhr

Bielefeld. Hans-Werner Sinn gilt heute als wirtschaftsliberaler Vordenker. In seiner Jugend aber war er ein Linker: Geboren im Bielefelder Vorort Brake war er Mitglied in der Sozialistischen Jugend „Die Falken", arbeitete als Taxifahrer und befasste sich später eingehend mit den Thesen von Karl Marx. In der Wissenschaft machte er Karriere. Als Präsident des Münchener Ifo-Instituts sorgte der inzwischen 67-jährige Volkswirtschafts-Professor regelmäßig für Schlagzeilen und heftige Reaktionen.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
realisiert durch evolver group