Höxter Baustart bei Optibelt

"Klares Bekenntnis zum Standort Höxter"

Simone Flörke

Höxter. Arntz Optibelt, Spezialist für Antriebstechnik, investiert rund zehn Millionen Euro am Stammsitz in Höxter. Am Freitag erfolgte der Spatenstich für den 17 Meter hohen Neubau auf einer Fläche von rund 3.000 Quadratmetern. Das Gebäude, in dem ein Hochregallager mit 9.000 Palettenstellplätzen und ein automatisches Kleinteilelager für 26.000 Behälter Platz finden, entsteht direkt in der Verlängerung des bereits bestehenden Baus aus dem Jahre 2004. Als "klares Bekenntnis zum Standort Höxter" bezeichnete Konrad Ummen, Mitglied der Geschäftsführung, die Investition in die Erweiterung des Zentrallagers. Die Bauzeit soll bis spätestens Ende Oktober dauern. Dann folge die Innenausstattung mit Regal- und Logistiktechnik. Die Investition sei "ein großer Schritt in die richtige Richtung". Bedient werden von hier aus der deutsche Markt, Anrainer- und Beneluxmärkte und die eigenen Vertriebsgesellschaften.

realisiert durch evolver group