NW News

Jetzt installieren

0
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) und Malu Dreyer (2.v.l,SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfal, sprechen mit Helfern. - © AFP
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) und Malu Dreyer (2.v.l,SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfal, sprechen mit Helfern. | © AFP

Flutkatastrophe Merkel besucht Hochwasseropfer: "Wir stehen an Ihrer Seite"

Die Kanzlerin zeigt sich erschüttert von den Verwüstungen. Neben dem Westen Deutschlands hat es nun auch Bayern, Österreich und Sachsen getroffen.

18.07.2021 | Stand 19.07.2021, 07:37 Uhr |

Schuld/Bad Reichenhall (dpa). Nach den verheerenden Unwettern in Westdeutschland hat sich Kanzlerin Angela Merkel bei einem Besuch im Katastrophengebiet erschüttert gezeigt und schnelle Hilfen versprochen. Es herrsche eine "surreale, gespenstische Situation", sagte die CDU-Politikerin am Sonntag nach einem Rundgang durch die Eifelgemeinde Schuld, wo die Fluten Trümmerberge und zerstörte Häuser hinterließen. "Die deutsche Sprache kennt kaum ein Wort für die Verwüstungen, die hier angerichtet wurden." Anschließend besuchte sie mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) den nahe gelegenen Ort Adenau, der ebenfalls schwer getroffen wurde.

Mehr zum Thema