0
Astrazeneca - © Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa
Die britische Arzneimittelbehörde untersucht Fälle von seltenen Blutgerinnseln im Gehirn nach einer Impfung mit dem Präparat von Astrazeneca. | © Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Impfung gegen das Coronavirus Astrazeneca-Vakzin: Britische Behörde prüft Thrombose-Fälle

06.04.2021 | Stand 06.04.2021, 20:08 Uhr

London - Die britische Arzneimittelbehörde untersucht Fälle von seltenen Blutgerinnseln im Gehirn nach einer Impfung mit dem Präparat von Astrazeneca. Das teilte die Medicines and Healthcare Regulatory Agency (MHRA) am Dienstag mit.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG