0
Bietet ab Jahresende Platz für bis zu 1.000 Menschen: Das "Kwartier Kortemarck" im NATO-Lager Stöckerbusch im Haarener Wald. Die alten Blocks der US-Streitkäfte und deren Shops (PX) werden abgerissen. Im Vordergrund sieht man Container für die Heißausbildung der Feuerwehr, im Hintergrund die JVA Büren. - © Marc Köppelmann
Bietet ab Jahresende Platz für bis zu 1.000 Menschen: Das "Kwartier Kortemarck" im NATO-Lager Stöckerbusch im Haarener Wald. Die alten Blocks der US-Streitkäfte und deren Shops (PX) werden abgerissen. Im Vordergrund sieht man Container für die Heißausbildung der Feuerwehr, im Hintergrund die JVA Büren. | © Marc Köppelmann

Kreis Paderborn/Büren 1.000 Flüchtlinge kommen nach Büren

Asylsuchende: Bezirksregierung baut winterfeste Zeltstadt im ehemaligen NATO-Lager Stöckerbusch. Amerikanische Unterkunftsblocks werden Anfang November abgerissen

Ralph Meyer
21.10.2015 | Stand 21.10.2015, 08:47 Uhr

Kreis Paderborn/Büren. Wo in den 60er bis 80er Jahren amerikanische Atomsprengköpfe lagerten, werden zum Jahresende Flüchtlinge einziehen. Die Bezirksregierung Detmold wird in Stöckerbusch eine Unterbringungseinrichtung für 800 bis 1.000 Asylsuchende schaffen, die in Leichtbauhallen untergebracht werden, die zunächst bis Ende 2016 genutzt werden sollen.

realisiert durch evolver group