0
Angelika W. wurde vom Landgericht Paderborn zu 13 Jahren Haft verurteilt. - © Marc Köppelmann (Archivbild)
Angelika W. wurde vom Landgericht Paderborn zu 13 Jahren Haft verurteilt. | © Marc Köppelmann (Archivbild)

Höxter/Paderborn Bosseborn-Prozess: Angelika W. verzichtet auf Revision

Im Oktober hatten die Anwälte von Angelika W. Revision eingelegt

05.03.2019 | Stand 05.03.2019, 16:09 Uhr

Höxter/Paderborn (dpa/lnw). Nach der Verurteilung zu 13 Jahren Haft im Prozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter verzichtet Angelika W. auf eine Revision. Das sagte ihr Anwalt Peter Wüller am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Er werde in Absprache mit seiner Mandantin noch in dieser Woche die Revision am Landgericht Paderborn widerrufen. Damit wäre auch das zweite Urteil in dem Verfahren rechtskräftig.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group