0

Detmold/Lüneburg Schriftliches Urteil im Auschwitz–Prozess liegt vor

Landgericht Detmold: Die Begründung wird erst allen Prozessbeteiligten per Post mit Zustellungsurkunde zugesandt, bevor es anonymisiert veröffentlicht wird. Rechtsanwalt Thomas Walther rechnet mit dem Eingang in der nächsten Woche

Dirk-Ulrich Brüggemann
19.08.2016 | Stand 19.08.2016, 18:50 Uhr

Detmold/Lüneburg. Das Landgericht Detmold hat fristgerecht die schriftliche Urteilsbegründung gegen den ehemaligen SS-Wachmann Reinhold Hanning aus Lage fertiggestellt. Es wird erst allen Prozessbeteiligten auf dem Postweg mit Zustellungsurkunde zugesandt werden und dann anonymisiert veröffentlicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG