KREIS PADERBORN Trauer um Maria Westerhorstmann

Landrat würdigt Verdienste der Delbrücker Politikerin

Kreis Paderborn/Delbrück (lä). Im Alter von 59 Jahren ist am Samstagmorgen die Delbrücker Landtagsabgeordnete Maria Westerhorstmann gestorben. Sie erlag einem langen Krebsleiden. Seit 2005 gehörte die aus Delbrück-Westenholz stammende Politikerin  dem Landtag von Nordrhein-Westfalen an. Sie vertrat dort den Wahlkreis Paderborn-Land. Maria Westerhorstmann war dort die Sprecherin Frauenpolitik der CDU-Landtagsfraktion und Mitglied im CDU-Agrarausschuss. In der Landwirtschaft kannte sich die Politikerin aus, denn seit 1972 war sie Mitunternehmerin auf dem Hof ihres Ehemannes Ferdi Westerhorstmann in Delbrück. Sie hinterlässt drei erwachsene Kinder. Der Paderborner Landrat Manfred Müller würdigte bereits am Samstag die großen Verdienste der Verstorbenen: "Maria Westerhorstmann war ein Glücksfall für die Menschen im Kreis Paderborn. Sie hatte so viel Integrationskraft, so viel Bodenständigkeit  und Glaubwürdigkeit. Sie war Sympathieträgerin, war ganz nah an den Menschen und genoss hohes fachliches Ansehen, auch im Landtag. Sie war eine unkomplizierte, schnörkellose und selbstbewusst politische Frau, die allein durch ihr Handeln auch sehr viel für das Selbstverständnis der Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in unserer Region getan hat. Dabei war sie liebenswert, verständnisvoll, herzlich, mitfühlend - ganz menschlich eben."

realisiert durch evolver group