0

BIELEFELD-MITTE Linksextreme stellen Unbescholtenen als Nazi an den Pranger

POLIZEI: Hetze gegen den falschen Marcus W.

12.11.2010 | Stand 29.11.2010, 11:33 Uhr
Mit diesem Handzettel machen Linksextreme in Bielefeld Front gegen einen Neonazi - doch sie verweisen auf den falschen Mann.
Mit diesem Handzettel machen Linksextreme in Bielefeld Front gegen einen Neonazi - doch sie verweisen auf den falschen Mann.

Bielefeld. "Mein Name ist Marcus W. und ich mache mich als Neonazi wichtig" – nicht nur mit diesen plakativen Worten sorgt aktuell eine Postwurfsendung im Bielefelder Westen für Aufregung. In Ich-Form wird dabei ausführlich der bekannte Rechtsextreme und vorbestrafte Volksverhetzer Marcus W. aus Minden vorgestellt. Die zentrale Nachricht des Flugblattes: der kürzliche Umzug des Neonazis in den Bielefelder Westen – Name, Foto und Adresse des Mannes sind explizit genannt. Doch die Verfasser haben sich geirrt, in dem Haus wohnt ein unbescholtener Bielefelder gleichen Namens.