Die Shell-Tankstelle am Marktkauf. - © FOTO: RVO
Die Shell-Tankstelle am Marktkauf. | © FOTO: RVO

Gütersloh Knallharter Wettbewerb zweier Tankstellen

Shell und Jet unterbieten sich gegenseitig

Gütersloh (ai). Bei 15.000 Tankstellen in Deutschland, nicht gerechnet jene an Waschstraßen und Supermärkten, ist der Kampf um den Kunden hart. Doch nirgendwo ist er zur Zeit so erbittert wie zwischen zwei Gütersloher Tankstellen. Seit Wochen unterbieten sie sich gegenseitig. Es begann mit der Übernahme der Marktkauf-Tankstelle an der Hans-Böckler-Straße durch Shell im November. Der Konzern startet hier in Gütersloh eine Testphase. Verläuft sie gut, will man auch mit anderen Marktkauf-Filialen kooperieren. "Wir wollten und wollen dem Kunden ein genauso günstiges Angebot machen wie Marktkauf", begründet Konzernsprecherin Cornelia Wolbert den Geschäftseinstieg mit besonders günstigen Preisen. "Wir wollen als B-Farbe dem Kunden ein mindestens genauso attraktives Angebot machen wie die A-Marken", sagt Nikolai Lassen, Sprecher des Mineralölkonzerns ConocoPhillips in Deutschland, der das Jet-Tankstellennetz betreibt. Von einem "Preiskampf" wollen beide Sprecher nicht reden, bestätigen jedoch, dass es in Gütersloh einen "besonders intensiven Wettbewerb" gebe.Blicke auf die Preismasten des anderen Tatsache ist, dass die Pächter der beiden Tankstellen die Aufgabe haben, den lokalen Konkurrenten genau unter die Lupe zu nehmen. "Unsere Vertragspartner haben die Aufgabe den Markt zu beobachten", sagen beide Sprecher. Also wird täglich in Gütersloh der Preismast der jeweils anderen Tankstelle in Augenschein genommen, der Preis nach Hamburg in die Zentralen weitergegeben. Dort entscheidet man dann, wieweit man sich anpasst oder gar unterbietet. Die Jet-Tankstellen sollen dem Vernehmen nach immer einen Cent günstiger sein als der Konkurrent. Der Kunde, der in Deutschland, so Wolbert, durch die hohen Steuerbelastungen immens "preissensibel" sei, nutzt seinen Vorteil. Als der Preis am Montag auf 1,21 Cent fiel, bildeten sich am Marktkauf lange Schlangen. Dort hat der Kunde außerdem noch den Vorteil sich beim Tanken seinen Einkauf beim Marktkauf rabattieren zu lassen. Am Mittwoch lag der Preis für Superbenzin bei der Shell-Tankstelle bei 1,28 Euro, der Konkurrent Jet lag mit 1,27 tatsächlich exakt einen Cent darunter. Eine Aral-Tankstelle in Gütersloh bot den Liter zum selben Zeitpunkt für 1,35 Euro an.

realisiert durch evolver group