0

PORTA WESTFALICA Zug-Chaos in OWL: ICEs können Unfallstellen langsam passieren

Nach Güterzug-Entgleisungen in Neubeckum und Vennebeck: Weiter Ersatzbusse für den Nahverkehr

06.01.2010 | Stand 23.06.2022, 11:05 Uhr
Gegen 15.55 Uhr sind etwa 1,5 Kilometer südlich des Bahnhofes von Porta Westfalica nach Auskunft der Bahn drei leere Kohlewagen entgleist. - © FOTO: OLIVER KRATO
Gegen 15.55 Uhr sind etwa 1,5 Kilometer südlich des Bahnhofes von Porta Westfalica nach Auskunft der Bahn drei leere Kohlewagen entgleist. | © FOTO: OLIVER KRATO

Porta Westfalica (-sg-/bth/lnw). Nach einer weiteren Zugentgleisung am Mittwochnachmittag in Vennebeck (Kreis Minden Lübbecke) hat sich das Bahn-Chaos in Ostwestfalen zwischenzeitlich verschärft. Die Strecke zwischen Minden und Löhne war zeitweise komplett gesperrt. Gegen 19.30 Uhr erreichte der erste ICE wieder den Bahnhof Bielefeld. Am Morgen konnten Fernverkehrszüge die Unglücksstelle auf einem Gleis passieren. Auch an der Unfallstelle in Neubeckum, wo am Dienstag ein Güterzug entgleist war, ist ein Gleis für ICEs freigegeben.

Mehr zum Thema