0

HARSEWINKEL Ehrenmord-Prozess: Angeklagter schuldfähig

Gutachter: "Eindeutig keine Affekt-Tat"

14.08.2009 | Stand 13.08.2009, 22:46 Uhr
Der 26-Jährige hat gestanden, seine junge Ehefrau in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) erst niedergestochen, dann mit einem Billardqueue geschlagen und zuletzt dreimal absichtlich mit einem Auto überfahren zu haben. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Der 26-Jährige hat gestanden, seine junge Ehefrau in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) erst niedergestochen, dann mit einem Billardqueue geschlagen und zuletzt dreimal absichtlich mit einem Auto überfahren zu haben. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Harsewinkel/Bielefeld (lnw). Im Mordprozess um den grausamen Tod einer jungen Türkin in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) kann ihr angeklagter Mann wohl nicht auf mildernde Umstände wegen psychischer Störungen hoffen. Ein Gutachter erklärte den 27 Jahre alten Kurden mit türkischem Pass am Donnerstag vor dem Landgericht Bielefeld für voll schuldfähig.