0
Am Ostseestrand von Warnemünde herrscht Hochbetrieb.  Doch im Wasser lauern Gefahren. - © picture alliance/dpa
Am Ostseestrand von Warnemünde herrscht Hochbetrieb.  Doch im Wasser lauern Gefahren. | © picture alliance/dpa

Vibrionen Bakterien in der Ostsee: Erster Todesfall in Mecklenburg-Vorpommern

Vibrionen sind Bakterien, die vorwiegend im Meerwasser leben und schwere und tödliche Infektionen auslösen können

Anke Groenewold
08.08.2019 | Stand 08.08.2019, 16:53 Uhr

Rostock. In Mecklenburg-Vorpommern ist eine Frau nach einem Bad in der Ostsee an einer Bakterien-Infektion mit Vibrionen gestorben. Die ältere Frau habe zur Risikogruppe immungeschwächter Menschen gehört, sagte der Direktor des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus), Heiko Will, am Donnerstag. Woher die Frau stammte und wo sie sich infiziert hat, sagte er nicht. Dies wurde auch in den vergangenen Jahren so gehandhabt.

realisiert durch evolver group