0
Die Deutschen können ihre Finger nur schwer von süchtigmachenden Stoffen lassen. - © picture alliance/dpa
Die Deutschen können ihre Finger nur schwer von süchtigmachenden Stoffen lassen. | © picture alliance/dpa

Gesundheit Deutschland zockt, raucht und trinkt zu viel

Bier, Zigarette und Co.: Einmal im Jahr listet das Jahrbuch Sucht auf, wie abhängig die Deutschen sind – von Alkohol, Tabak, Medikamenten oder Glücksspielen. Trotz mancher Fortschritte hat sich am Gesamtbild für Suchtforscher wenig geändert

Alexander Lange
17.04.2019 | Stand 17.04.2019, 20:07 Uhr

Bielefeld. Eine kleine Badewanne gefüllt mit Bier, fast 28 Flaschen Wein und fünf Flaschen Schnaps. So viel Alkohol trinkt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr. Das hat die Deutsche Hauptstelle Suchtfragen (DHS) in ihrem aktuellen Jahrbuch bekannt gegeben. Die DHS schließt sich aus Vereinen und Verbänden zusammen, die sich der Suchthilfe verschrieben haben. Auch der Konsum von Tabak, illegalen Drogen und Medikamenten treibt den Suchtforschern Sorgenfalten auf die Stirn. Besondere Aufmerksamkeit erhält in diesem Jahr die Spielsucht.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group