0
Problembehaftet und teuer: Die Maschinen der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung, hier ein Airbus A319-133 der Luftwaffe. - © picture alliance / SvenSimon
Problembehaftet und teuer: Die Maschinen der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung, hier ein Airbus A319-133 der Luftwaffe. | © picture alliance / SvenSimon

Flugbereitschaft des Bundes 800 Leerflüge im Jahr mit den Regierungsfliegern

Nach dem Ärger mit vielen Pannen kritisieren die Grünen nun die hohen Kosten des Betriebs zwischen Köln/Bonn und Berlin

Matthias Bungeroth
19.02.2019 | Stand 19.02.2019, 05:47 Uhr

Bielefeld. Die Kritik an der Flugbereitschaft der Bundeswehr nimmt weiter zu. Erst vor wenigen Wochen noch hatte sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) beim Bertelsmann-Forum in Gütersloh peinlich berührt gezeigt, als sie nach den Hintergründen zu den Pannen am Flugzeug befragt wurde, mit dem Regierungschefin Angela Merkel (CDU) zum G 20-Gipfel nach Argentinien reisen wollte. „Ich bin im Boden versunken, dass es nicht gelungen ist, unsere Kanzlerin nach Sao Paolo zu bringen, sondern dass sie mit einer spanischen Linie fliegen musste", befand die Ministerin.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group