0
Handschellen - © Foto: Friso Gentsch/Symbolbild
In Hamburg ist eine 14-Jährige in einem Hauseingang an der Mönckebergstraße vergewaltigt worden - der afghanische Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. | © Foto: Friso Gentsch/Symbolbild

Hamburg Mutmaßlicher Vergewaltiger einer 14-Jährigen - Behörde wollte ihn abschieben

14.08.2018 | Stand 14.08.2018, 15:51 Uhr

Hamburg (dpa). Bei dem 30-Jährigen, der am Samstag auf der Mönckebergstraße in Hamburg eine 14-Jährige vergewaltigt haben soll, handelt es sich um einen abgelehnten Asylbewerber. Das bestätigte die Hamburger Asylbehörde. Der Fall hat eine neue Diskussion über den Umgang mit ausländischen Straftätern entfacht.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group