In Nordrhein-Westfalen hat es im vergangenen Jahr mehr antisemitische Straftaten gegeben.  - © dpa
In Nordrhein-Westfalen hat es im vergangenen Jahr mehr antisemitische Straftaten gegeben.  | © dpa

NRW Antisemitische Straftaten in NRW um neun Prozent gestiegen

91 Prozent der Taten gehen auf das Konto von Rechtsradikalen.

Düsseldorf (dpa) - Die Zahl der antisemitischen Straftaten in Nordrhein-Westfalen ist laut Verfassungsschutzbericht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten die Behörden 2017 eine Zunahme um neun Prozent auf 324 Straftaten. 91 Prozent dieser Taten werden Rechtsradikalen zugeordnet. Der Löwenanteil von 200 Straftaten entfällt auf Volksverhetzung. Die antisemitischen Gewalttaten verdreifachten sich sogar - allerdings auf niedrigem Niveau von zwei auf sechs Taten.

realisiert durch evolver group