Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern. - © Pixabay
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern. | © Pixabay

Wetter Neue Gewitter in NRW - Überschwemmte Straßen im Münsterland

Angela Wiese
31.05.2018 | Stand 31.05.2018, 21:00 Uhr

Bielefeld. Das schwül-heiße Wetter hat Teilen Nordrhein-Westfalens auch am Donnerstag starke Gewitter und heftige Regenfälle beschert. Getroffen hat es diesmal das Münsterland. Für Ostwestfalen warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) bis zum Abend vor Gewittern mit Starkregen. In einer Vorab-Information wies der DWD bis in die Nacht auf die Möglichkeit schwerer Gewitter in der Region hin. Überschwemmte Straßen im Münsterland Im Kreis Borken war die Feuerwehr nach Angaben am Nachmittag im Dauereinsatz. Dort gingen rund 90 Meldungen ein. In Gronau und Ahaus mussten mehrere Straßen vorübergehend gesperrt werden, weil sie überschwemmt waren. Zahlreiche Keller liefen voll, darunter auch der eines Gronauer Krankenhauses. In Schöppingen seien durch die großen Wassermassen Gullydeckel hochgedrückt worden, sagte ein Polizeisprecher. Auch im Kreis Steinfurt musste die Feuerwehr dutzende Keller leer pumpen.Im Großraum Steinfurt und Gronau seien in kurzer Zeit teilweise bis zu 90 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, sagte der DWD-Sprecher. Im Sauer- und Siegerland gab es stellenweise Regenmengen von 40 Litern. Erst am Dienstag haben in NRW schwere Unwetter gewütet. In Wuppertal stürzten Dächer ein. Im Kreis Gütersloh riss eine Windhose Dutzende Bäume um. Die Unwettergefahr bleibt bestehen. Nach Angaben des DWD beruhigt sich das Wetter in der Nacht zu Freitag zwar. Im Tagesverlauf muss in Nordrhein-Westfalen gebietsweise wieder mit Sturm und heftigen Niederschlägen gerechnet werden. Mit Informationen der dpa.

realisiert durch evolver group