0
Es gibt viel Lob für die Arbeit der Polizei München. - © dpa
Es gibt viel Lob für die Arbeit der Polizei München. | © dpa

München Einer, der ruhig bleibt: Pressesprecher der Polizei München wird zum Twitter-Helden

Marcus da Gloria Martins und die Polizei München informieren die Öffentlichkeit souverän über alle Kanäle

Julia Gesemann
23.07.2016 | Stand 24.07.2016, 09:18 Uhr

München. Ein 18-Jähriger, der an einem Fastfood-Restaurant um sich schießt. Er tötet neun Menschen, versetzt eine Großstadt in den Ausnahmezustand und tötet sich schließlich selbst. Rund 2.300 Einsatzkräfte riegeln München innerhalb weniger Zeit ab. Das öffentliche Leben steht still. In den sozialen Netzwerken überschlagen sich die Mutmaßungen und Hassreden, bevor die Polizei erste gesicherte Informationen bekanntgibt. Einer, der an diesem Abend Ruhe bewahrt, ist Marcus da Gloria Martins. Ein Mann mit dunklen Haaren, dunkler markanter Brille. Er ist ein Gesicht des Abends, ein ruhender Pol. Als Pressesprecher der Polizei München informiert er die Öffentlichkeit am Freitagabend über die Entwicklungen. Um kurz nach 21.20 Uhr tritt er das erste Mal vor die Presse. Video: Statement Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins @PolizeiMuenchen zum #Anschlag in #Münchenhttps://t.co/uC8LDmCeaH — PHOENIX (@phoenix_de) 22. Juli 2016 Ruhig und mit fester Stimme beantwortet der 43-Jährige die vielen Fragen der Journalisten. Er bleibt geduldig, auch wenn die Fragen sich wiederholen. Und: Er reagiert selbst dann noch souverän, als ihn ein Journalist darauf aufmerksam macht, dass die Zahl der Toten inzwischen gestiegen sei. Mit Blick auf die Ausnahmesituation bittet er um Verständnis. Und weist darauf hin, dass die "sehr gute" Polizei in München ihre Arbeit mache. Selbst zur fortgeschrittener Stunde von Ermüdung und Anspannung keine Spur. Martins, der in Köln als Polizist angefangen und ein Masterstudium an der Polizeihochschule in Münster absolviert hat, wirkt auch dann noch souverän, wenn er eigentlich schon flapsig wird: Auf die Frage eines Reporters etwa, wie denn "die Person ist unter Gewalteinwirkung gestorben" zu verstehen sei, lautet Martins' schlichte Antwort: "Er ist nicht einfach tot umgefallen." Aber nicht nur seine Gelassenheit vor der Presse spricht für Martins, dem bereits eine eigene Facebookseite eingerichtet wurde. Sondern auch die Kommunikation der Polizei in den sozialen Netzwerken. Er hat dafür gesorgt, dass die Polizei München auch bei Twitter und Facebook vertreten ist. Am Freitagabend nutzen die Beamten Twitter, um schon früh über die Situation zu informieren, postete auch bei Facebook. Und im Laufe des Abends schickten die Beamten Informationen auf Englisch, Französisch und sogar Türkisch über Twitter - um auch Touristen zu erreichen. Immer wieder bitten sie darum, keine Tatortfotos in den sozialen Netzwerken zu teilen. Zum Schluss das Wichtigste Wir sind in Gedanken bei allen Verletzten und Angehörigen und trauern mit ihnen um die Toten#Schießerei#münchen — Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. Juli 2016 Für die Arbeit der Münchner Polizei findet auch der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, lobende Worte. „Die Münchner Polizei hat einen großartigen Job gemacht. Sie hat nichts außer Acht gelassen, was sie hätte tun müssen", sagte Wendt dem Sender NDR Info. Sie habe alle Hinweise ernst genommen und zugleich alles getan, um die Menschen zu schützen. Wendt würdigte auch explizit die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. „Sie hat vor allen Dingen auch ein Musterbeispiel an Öffentlichkeitsarbeit abgeliefert, nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern auch vor den Kameras." Für seine Arbeit erhält speziell Pressesprecher Martins bei Twitter viel Lob: Gut dass es in einer so schrecklichen Nacht Polizeisprecher wie Marcus da Gloria Martins gibt #München#MunichShooting — Thomas Oppermann (@ThomasOppermann) 22. Juli 2016 Einer meiner Helden von gestern...Marcus da Gloria Martins #Polizei#münchenhttps://t.co/FUErsJRpEY — Kai Gleißner (@kaigleissner) 23. Juli 2016 Marcus da Gloria Martins. Klasse Name, Klasse Typ! Unser nächster Bundespräsident??? @PolizeiMuenchen#München#Muenchen — Dibu (@Dibu83) 23. Juli 2016 Am Morgan danach: In Gedanken bei Opfern und Angehörigen. Hut ab vor @PolizeiMuenchen und Sprecher Marcus da Gloria Martins. #München — Stefan Wandel (@WandelStefan) 23. Juli 2016 Polizeisprecher Marcus da Gloria Martin: Souverän, bedächtig, seriös. Und sogar schlagfertig bei endlosen Suggestivfragen. #Muenchen — Christian Gödecke (@goedcorner) 22. Juli 2016 Ich finde, auf die Schulterklappen von Marcus da Gloria Martins gehören mehr Sterne. #München — Stefan Domanske (@domanske) 22. Juli 2016 Wie seriöse, aktuelle Pressearbeit in Krise geht, zeigt @PolizeiMuenchen@polizeiOBS und Marcus da Gloria Martins. Danke! #München — Thomas Pfannkuch (@tpfannkuch) 22. Juli 2016

realisiert durch evolver group