0
- © picture alliance / dpa (Symbolfoto)
| © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Bielefeld/Berlin Streit um Schulbuch geht weiter

Das Vertriebsverbot wurde aufgehoben, doch ein Beiblatt soll warnen

Carolin Nieder-Entgelmeier
29.10.2015 | Stand 28.10.2015, 19:57 Uhr

Bielefeld/Berlin. Das Bundesinnenministerium hat das Vertriebsverbot des Schulbuches „Ökonomie und Gesellschaft – Zwölf Bausteine für die schulische und außerschulische Bildung“ der Bielefelder Herausgeberin Bettina Zurstrassen wieder aufgehoben. Nach Informationen der Neuen Westfälischen könnte das Buch künftig ein Beiblatt enthalten, in dem vermerkt wird, dass das Buch nicht alle Positionen repräsentiert.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG