Die Polizei konnte den Taschendieb dank dem Eingreifen der Zivilisten festnehmen. - © picture-alliance/ dpa
Die Polizei konnte den Taschendieb dank dem Eingreifen der Zivilisten festnehmen. | © picture-alliance/ dpa

Düsseldorf Das ist Zivilcourage: Mehrere Passanten verfolgen Handtaschenräuber

Düsseldorf (dpa/lnw). Mehrere Zeugen haben sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit einem Handtaschenräuber in Düsseldorf geliefert. Aufmerksam hatten sie den Diebstahl und die Verfolgung einzelner Passanten beobachtet und sich den Helfenden angeschlossen. Ein 28 Jahre alter Mann entriss einer 69-Jährigen nach dem Einkaufen vor ihrer Wohnungstür im Stadtteil Unterbilk in Düsseldorf die Handtasche. Eine Nachbarin beobachtete die Tat und nahm die Verfolgung des Diebes auf. Als die 26 Jahre alte Frau ihn aus den Augen zu verlieren drohte, setzte ein 48 Jahre alter Mann mit seinem Rad die Verfolgung fort. Obwohl er stürzte, konnte er den Handtaschenräuber stellen. Doch der riss sich los und setzte seine Flucht siegessicher über die Straße fort. Am Ende stellten ihn Autofahrer Er hatte die Rechnung jedoch ohne die aufmerksamen Autofahrer gemacht. Die hatten die Verfolgung beobachtet und bremsten, um ihn nicht überzufahren. Davon kommen lassen wollten sie ihn aber dennoch nicht. Sie stiegen aus ihren Autos und hielten den Dieb gemeinsam fest, bis die Polizei kam. Denn auch die wurde von einem der zahlreichen Verfolger bereits verständigt. Die Beamten mussten nur doch die Handschellen anlegen und die Anzeige schreiben. Doch inzwischen hatte er die Handtasche der Seniorin bereits entsorgt. Auf seiner Flucht hatte der Täter, der sich als Wohnungslos herausstellte, seine Beute in dem Briefkasten eines Mehrfamilienhauses entsorgt. Doch auch das ist den aufmerksamen Zeugen nicht entgangenen. Sie retteten die Tasche und brachten sie samt Inhalt zu der 69-Jährigen zurück.

realisiert durch evolver group