Der Bahnverkehr in NRW wird sich verändern - das hat Folgen für OWL

Der stündliche ICE-Halt in Bielefeld wird bleiben. Zu den IC-Halten gibt es noch keine konkreten Aussagen. Nah- und Fernverkehr wollen eine Einigung bis Ende Oktober vorlegen

von Matthias Bungeroth

Unna/Bielefeld. Der Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen steht in den kommenden Jahren vor weitreichenden Änderungen im Fahrplanangebot. Das erläuterten DB-Experte Philipp Nagl und Joachim Künzel, Geschäftsführer des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Wichtige Ziele sind die Verdichtung des Angebots auf der ICE-Strecke zwischen NRW und Berlin, die Abschaffung des Kuppelns der ICE-Züge in Hamm und der Erhalt des stündlichen Stopps der ICE-Züge in Bielefeld.