Das Ziel in Deutschland ist eine Truppenstärke von über 200.000. Dieses ist längst nicht erreicht. - © Mohssen Assanimoghaddam
Das Ziel in Deutschland ist eine Truppenstärke von über 200.000. Dieses ist längst nicht erreicht. | © Mohssen Assanimoghaddam

NW Plus Logo Arbeitskräftemangel Bundeswehr: Mehr Kriegsdienstverweigerer, weniger Bewerber

Die Zahl der Kriegsdienstverweigerer in der Bundeswehr ist 2022 schon mehr als dreimal so hoch wie im gesamten letzten Jahr. Viele Antragssteller nennen einen Grund.

Markus Decker

Berlin. Die Zahl der Kriegsdienstverweigerer in der Bundeswehr steigt deutlich an. Das teilte ein Sprecher des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben dieser Redaktion mit. „Im laufenden Jahr sind bisher 657 Anträge auf Kriegsdienstverweigerung im Bundesamt eingegangen“, sagte er. Im gesamten vergangenen Jahr lag die Zahl bei lediglich 209. Sie hat sich also bis Ende August bereits mehr als verdreifacht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema