0
Eine kolorierte transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme von Partikeln des Affenpockenvirus (rot) in einer infizierten Zelle (blau), die im Labor gezüchtet.+++ - © dpa/Niaid
Eine kolorierte transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme von Partikeln des Affenpockenvirus (rot) in einer infizierten Zelle (blau), die im Labor gezüchtet.+++ | © dpa/Niaid

Impfung erhältlich Affenpocken in NRW: Zahl der Infektionen geht zurück

Nur noch 39 Fälle meldet das Gesundheitsministerium für die vergangene Woche. Die Ständige Impfkommission empfiehlt aber weiterhin eine Impfung für bestimmten Personengruppen.

28.08.2022 | Stand 28.08.2022, 14:31 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die Zahl der neu gemeldeten Affenpocken-Fälle geht in Nordrhein-Westfalen leicht zurück. In der Woche 15. bis 21. August wurden nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums 39 Fälle registriert. In der Woche davor waren es 50 Fälle, davor 53 Fälle, wie eine Sprecherin am Wochenende sagte. Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation gemeldet, dass auch der weltweite Trend bei den gemeldeten Affenpocken-Fällen rückläufig sei. Seit dem internationalen Affenpocken-Ausbruch im Mai 2022 wurden bislang 746 Infektionsfälle in Nordrhein-Westfalen gemeldet.

Mehr zum Thema