Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan (v. l.), der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und UN-Generalsekretär Antonio Guterres geben sich nach ihrem Treffen in Lwiw die Hand. - © Evgeniy Maloletka/dpa
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan (v. l.), der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und UN-Generalsekretär Antonio Guterres geben sich nach ihrem Treffen in Lwiw die Hand. | © Evgeniy Maloletka/dpa

NW Plus Logo Ukraine-Krieg Wie wahrscheinlich sind Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine?

Stundenlang diskutierten der türkische Präsident Erdogan, UN-Generalsekretär Guterres und ukraines Präsident Selenskyj über ein mögliches Ende des Krieges. Doch was hat das Treffen ohne Aggressor Wladimur Putin gebracht und ist wirklich ein Kompromiss in Sicht? - Zwei Experten ordnen die Lage ein.

Hannah Scheiwe

Bei einem Gipfel im westukrainischen Lwiw kamen am Donnerstag der UN-Generalsekretär António Guterres und der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan zu einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zusammen. Für die Vereinten Nationen und die Türkei ist es der Versuch, knapp ein halbes Jahr nach dem russischen Angriff auf die Ukraine den Einstieg in eine Verhandlungslösung auszuloten. Das türkische Präsidialamt sprach zuvor bereits darüber, diplomatische Wege zur „Beendigung des Krieges“ diskutieren zu wollen. Doch wie wahrscheinlich ist dies in der aktuellen Situation?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema