0
Beliebtes 9-Euro-Ticket: Im zweiten Quartal zwischen April und Juni waren 46 Prozent mehr Fahrgäste unterwegs als im ersten Quartal und 74 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. - © Symbolfoto: Pixabay
Beliebtes 9-Euro-Ticket: Im zweiten Quartal zwischen April und Juni waren 46 Prozent mehr Fahrgäste unterwegs als im ersten Quartal und 74 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. | © Symbolfoto: Pixabay

Mobilität Wissing und die Länder offen für Nachfolgeangebot für 9-Euro-Ticket

Die Sonder-Fahrkarte läuft Ende August aus. Aktuell liegen mehrere Vorschläge auf dem Tisch, wie ein Anschlussangebot aussehen könnte.

06.08.2022 , 06:00 Uhr

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat sich offen für eine Fortführung des 9-Euro-Tickets gezeigt. Ein Ministeriumssprecher teilte am Freitag mit, aus verkehrspolitischer Sicht sei die Sonder-Fahrkarte ein Gamechanger. „Es liegt nun an der Koalition zu entscheiden, ob das 9-Euro-Ticket in modifizierter Form fortgeführt werden kann. Dabei geht es natürlich auch um die Frage der Finanzierbarkeit“, hieß es weiter. „Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht darauf, dass mit ihren Steuergeldern verantwortungsbewusst umgegangen wird. Mit entscheidend für ein mögliches Nachfolgemodell wird auch die Bereitschaft der Länder sein, sich substantiell an der Finanzierung eines solchen zu beteiligen.“ Zuerst hatte das Handelsblatt berichtet.

Mehr zum Thema