Menschen stehen für einen Coronatest an. - © Andreas Arnold
Menschen stehen für einen Coronatest an. | © Andreas Arnold

NW Plus Logo Pandemie Impfung alle drei Monate? Corona-Regeln für Herbst werfen Fragen auf

Das Infektionsschutzgesetz sieht in der Konsequenz Impfungen alle drei Monate oder regelmäßige Tests vor. Das löst große Kritik aus. Und Fragen nach der Zuständigkeit für Kontrollen.

Daniela Weichselgartner
Alisha Mendgen

Die ab Oktober geltenden Corona-Regeln zu Impfschutz und Nachweiskontrollen haben bei Ärzteverbänden, Kommunen und Branchenvertretern für Verunsicherung und Kritik gesorgt. „Der Gesetzgeber legt damit nahe, dass sich die Menschen alle drei Monate impfen lassen sollten. Das ist natürlich nicht der Fall“, sagte der Chef des Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, dieser Redaktion. „Das deckt sich weder mit der Stiko-Empfehlung noch glaube ich, dass die Verantwortlichen in der Politik dies im Sinn haben“, erklärte er.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema