0
Die meisten Auszubildenden in der Pflege sind weiblich. - © Symbolbild: Pixabay
Die meisten Auszubildenden in der Pflege sind weiblich. | © Symbolbild: Pixabay

Was sich ändern muss Positiver Trend in der Pflege: Zahl der Azubis steigt - aber nicht genug

Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in der Pflege ist 2021 im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent gestiegen. Das reicht jedoch nicht aus, um den Personalmangel in der Branche wettzumachen. Die Löhne müssten erhöht und der Status des Berufs muss verbessert werden, sagt Pflegeratspräsidentin Christine Vogler.

Daniela Weichselgartner
26.07.2022 | Stand 26.07.2022, 18:34 Uhr

Die Zahl der neu begonnen Ausbildungen zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann hat 2021 leicht zugenommen. Das geht aus Daten hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag veröffentlichte. Demnach haben im vergangenen Jahr 56.300 Menschen eine Ausbildung in der Pflege begonnen. Das sind fünf Prozent mehr als 2020. Insgesamt befanden sich am 31. Dezember 2021 rund 102.900 Personen in einer Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann.

Mehr zum Thema