0
Ein Raketenteil liegt in der Nähe eines Wohnhauses, das bei Kämpfen zwischen russischen und ukrainischen Streitkräften in Sjewjerodonezk beschädigt wurde. - © dpa
Ein Raketenteil liegt in der Nähe eines Wohnhauses, das bei Kämpfen zwischen russischen und ukrainischen Streitkräften in Sjewjerodonezk beschädigt wurde. | © dpa

Ukraine-Krieg Kiew schlägt zurück - Moskaus Truppen durch US-Waffen unter Druck

Die Himars-Mehrfachraketenwerfer geben den ukrainischen Streitkräften Auftrieb im Kampf gegen Russland. Aber ist das schon die lange angekündigte Offensive?

15.07.2022 | Stand 15.07.2022, 12:45 Uhr

Kiew/Moskau (dpa). Aus vollen Rohren feuern die ukrainischen Soldaten schon seit Tagen mit den Mehrfachraketenwerfern vom Typ Himars, die sie aus den USA bekommen haben. In den Gebieten im Osten und im Süden ihres Landes, die jetzt unter russischer Kontrolle sind, sprengen sie Waffen- und Munitionsdepots sowie Treibstofflager in die Luft. Auf Videos zeigen sie stolz, wie Ziele in den Gebieten Luhansk, Donezk und Cherson Flammen aufgehen. Bilder, die nach bald fünf Monaten Krieg trotz massiver Verluste in den eigenen Reihen die Kampfmoral heben sollen.

Mehr zum Thema