Die FDP will, dass zukünftig in Behörden auch Englisch gesprochen wird. Das soll Migranten Behördengänge erleichtern. - © picture alliance / photothek
Die FDP will, dass zukünftig in Behörden auch Englisch gesprochen wird. Das soll Migranten Behördengänge erleichtern. | © picture alliance / photothek

NW Plus Logo Zehn-Punkte-Papier Englisch in Behörden? Verbände kritisieren Vorstoß der FDP

Ginge es nach der FDP, wird künftig in Behörden neben Deutsch auch Englisch gesprochen. Beamtenbund und Gemeindebund reagieren skeptisch auf den Vorschlag.

Anna Westkämper
Thea Schmidt

Die FDP fordert Englisch als zusätzliche Verwaltungssprache, um Behördengänge für Migrantinnen und Migranten zu erleichtern. Das geht aus einem Zehn-Punkte-Papier zur Einwanderungspolitik hervor, auf das die Liberalen sich am Montag verständigt haben.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema