0
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rechnet mit einer wieder kritischeren Corona-Lage im Herbst und Winter. - © Klaus-Dietmar Gabbert
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rechnet mit einer wieder kritischeren Corona-Lage im Herbst und Winter. | © Klaus-Dietmar Gabbert

Angespannte Lage Bürgertests kosten künftig oft drei Euro - Corona-Sommerwelle rollt

Vor dem Konzert kurz zum Schnelltest - umsonst im Testzentrum um die Ecke. Für viele ist das ein einfaches Mittel für mehr Sicherheit in Corona-Zeiten. Der Bund schränkt das kostspielige Angebot jetzt ein.

24.06.2022 | Stand 24.06.2022, 17:40 Uhr

Berlin. Millionenfach genutzte Corona-Bürgertests sind in Teststellen und Apotheken bald nicht mehr für alle gratis zu haben. Kostenlos bleiben die Schnelltests nur für bestimmte Risikogruppen - in der Regel werden ab kommendem Donnerstag aber je drei Euro aus eigener Tasche fällig. Das teilte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) nach einer Einigung mit Finanzminister Christian Lindner (FDP) am Freitag mit. Der Bund will damit Milliardenkosten senken und das Testnetz erhalten.

Mehr zum Thema