0
Gerhard Schröder (SPD). - © Kay Nietfeld
Gerhard Schröder (SPD). | © Kay Nietfeld

Altkanzler-Privilegien Medien: Gerhard Schröder will Entzug seiner Büros nicht einfach hinnehmen

Im Mai hatte der Haushaltsausschuss für die Abwicklung des Altkanzler-Büros votiert. Doch der Beschluss sei verfassungswidrig, sagt Schröders Anwalt.

15.06.2022 | Stand 15.06.2022, 21:45 Uhr

Berlin. Gerhard Schröder (SPD) will die vom Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossene Streichung seiner Altkanzler-Privilegien nicht ungeprüft hinnehmen und sucht übereinstimmenden Medienberichten zufolge das Gespräch mit dem Gremium. Der den Medien zu entnehmende Beschluss des Ausschusses sei „evident rechts- und verfassungswidrig“, zitierte das Nachrichtenportal „The Pioneer“ am Mittwochabend aus einem Schreiben von Schröders Rechtsanwalt an den Vorsitzendenden des Haushaltsausschusses des Bundestags, Helge Braun (CDU).

Mehr zum Thema