Deutschland hat Millionen Impfdosen übrig. - © dpa
Deutschland hat Millionen Impfdosen übrig. | © dpa

NW Plus Logo Corona-Pandemie Nicht einmal Covax will sie: Deutschland sitzt auf 110 Millionen Impfdosen

Dabei handelt es sich vor allem um die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna. Den übrig gebliebenen Impfstoff an ärmere Länder abzugeben, ist keine Option.

Tim Szent-Ivanyi

Berlin. In den Lagern des Bundes und des deutschen Pharmagroßhandels liegen derzeit rund 80 Millionen Corona-Impfdosen, für die es auf absehbare Zeit keine Abnehmer geben dürfte und denen deshalb der Verfall droht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Unions-Bundestagfraktion hervor, die dieser Redaktion vorliegt. 77 Millionen Dosen befinden sich danach in den zentralen Lagern des Bundes und drei Millionen beim Großhandel. Davon handelt es sich zum Großteil um mRNA-Impfstoffe der Hersteller Biontech und Moderna. Hinzu kommt den Angaben der Regierung zufolge noch im Mai oder Juni eine Lieferung von 30 Millionen Dosen des proteinbasierten Impfstoffs Novavax, der eigentlich Skeptiker überzeugen sollte, aber inzwischen als Ladenhüter gilt. Mit der Lieferung steigen die Bestände auf 110 Millionen Dosen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema