Das Thema Triage bekam während der Corona-Pandemie besonders viel Aufmerksamkeit. - © Pixabay (Symbolfoto)
Das Thema Triage bekam während der Corona-Pandemie besonders viel Aufmerksamkeit. | © Pixabay (Symbolfoto)

NW Plus Logo „Tabubruch“ Grüne üben scharfe Kritik an Triage-Gesetzentwurf

Ein Punkt des von Gesundheitsminister Lauterbach eingebrachten Vorschlags stößt den Grünen besonders auf. Was der Entwurf für Menschen mit Behinderung bedeutet.

Tim Szent-Ivanyi

Berlin. Die Grünen haben den von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Verteilung knapper Behandlungskapazitäten bei einer Pandemie scharf kritisiert. „Mit diesem Gesetz käme der Staat seiner besonderen Schutzpflicht nicht nach: Behinderte Menschen würden nach wie vor Gefahr laufen, aufgrund ihrer Behinderung von einer intensivmedizinischen Behandlung ausgeschlossen zu werden“, sagte die Grünen-Politikerin Corinna Rüffer dieser Redaktion...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG