0
Viele Pflegekräfte sind in den vergangenen Jahren aus dem Job ausgestiegen. Eine Studie zeigt, wie sie zurückgewonnen werden können. - © epd-bild / Juergen Blume
Viele Pflegekräfte sind in den vergangenen Jahren aus dem Job ausgestiegen. Eine Studie zeigt, wie sie zurückgewonnen werden können. | © epd-bild / Juergen Blume

Arbeitsbedingungen bemängelt Ausgestiegene Pflegekräfte könnten Beschäftigungslücke schließen

Durch Rückkehr in den Beruf und Erhöhung der Stundenzahl könnten laut einer Studie 660.000 Vollzeitstellen in der Pflege besetzt werden.

Jan Kuipers
04.05.2022 | Stand 04.05.2022, 07:37 Uhr

Bremen. Ausgestiegene Pflegekräfte und Beschäftigte in Teilzeit bieten ein großes Potenzial, um den Fachkräftemangel in der Pflege zu lindern. Das geht aus einer neuen Studie der Arbeitnehmerkammern Bremens und des Saarlandes sowie des Instituts Arbeit und Technik Gelsenkirchen (IAT) hervor. Demnach könnten durch eine Nutzung des ermittelten Potenzials zwischen 300.000 und 660.000 Vollzeitstellen besetzt werden.