0
Ermittler gehen seit dem Morgen gegen mutmaßliche Rechtsextremisten vor. Vier Personen aus dem Umfeld einer Eisenacher Kampfsportgruppe seien festgenommen worden, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. - © dpa
Ermittler gehen seit dem Morgen gegen mutmaßliche Rechtsextremisten vor. Vier Personen aus dem Umfeld einer Eisenacher Kampfsportgruppe seien festgenommen worden, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. | © dpa

Extremismus Bundesweite Razzia gegen Neonazi-Netzwerke - Bezüge zum "NSU"?

Es ist ein großer Schlag gegen die rechte Szene: Bei Razzien in elf Bundesländern werden vier Männer festgenommen, gegen Dutzende Beschuldigte ermittelt der Generalbundesanwalt. Im Zentrum steht eine Kampfsportgruppe, die bei der thüringischen NPD trainiert hat.

06.04.2022 | Stand 06.04.2022, 14:54 Uhr

Karlsruhe (dpa). Mehr als 800 Polizisten sind am Mittwoch mit bundesweiten Razzien gegen mehrere rechtsextremistische Gruppierungen vorgegangen. Vier mutmaßliche Führungsmitglieder einer Kampfsportgruppe im thüringischen Eisenach wurden festgenommen, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Die Durchsuchungen in elf Bundesländern richteten sich gegen insgesamt 50 Beschuldigte.

Mehr zum Thema