Ex-Präsident Donald Trump spricht am 29. Januar in Texas unter dem Motto "Save America" - Rettet Amerika. - © MARK FELIX
Ex-Präsident Donald Trump spricht am 29. Januar in Texas unter dem Motto "Save America" - Rettet Amerika. | © MARK FELIX

NW Plus Logo USA Trump stiftet wieder zu Gewalt an - Wählerzuspruch sinkt

Seine Bemühungen, den Wahlsieg Bidens zu unterminieren, werden immer deutlicher. Rufe nach Festnahme des Ex-Präsidenten werden lauter.

Dirk Hautkapp

Washington. Asa Hutchinson, republikanischer Gouverneur des Bundesstaat Arkansas, sagte am Wochenende einen Satz, der Gewicht hat und trotzdem beinahe unterging: „Donald Trump sollte nicht mehr dieses Land und die republikanischen Partei führen.”

Klarer Fall von Majestäts-Beleidigung aus Sicht der Fans des 45. US-Präsidenten, der neulich beim Golfen en passant erklärte, er werde auch der 47. sein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema