Der Lehrermangel in Deutschland spitzt sich weiter zu. Werden Klassenzimmer künftig ab und zu leer bleiben, weil der Unterricht deshalb ausfallen muss? - © Picture Alliance (Symbolfoto)
Der Lehrermangel in Deutschland spitzt sich weiter zu. Werden Klassenzimmer künftig ab und zu leer bleiben, weil der Unterricht deshalb ausfallen muss? | © Picture Alliance (Symbolfoto)

NW Plus Logo Bildung In Deutschland fehlen laut Studie bis 2030 mindestens 81.000 Lehrkräfte

Auch in OWL fehlen laut Gewerkschaften in allen Schulformen Pädagogen. Der Verband Bildung und Erziehung bezeichnet die Lage als "höchst dramatisch".

Matthias Bungeroth

Berlin/Bielefeld. Der Lehrermangel in Deutschland ist „das derzeit größte Problem im Schulbereich“. Das sagt Udo Beckmann, Vorsitzender der Verbandes Bildung und Erziehung (VBE). Einer vom VBE in Auftrag gegebenen Untersuchung zufolge fehlen in Deutschland bis zum Jahr 2031 mindestens 81.000 Lehrkräfte. Auch der Bedarf in NRW sei riesig, bis 2028 seien 78.000 Stellen neu zu besetzen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema