Bundesweit sollen nur noch Geimpfte und Genesene (2G) Zugang zum Einzelhandel erhalten sollen, ein negativer Test reicht dann nicht mehr aus. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs.  - © picture alliance/dpa
Bundesweit sollen nur noch Geimpfte und Genesene (2G) Zugang zum Einzelhandel erhalten sollen, ein negativer Test reicht dann nicht mehr aus. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs.  | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Beschlussvorlage Neue Corona-Regeln: Das soll heute beschlossen werden

Bund und Länder wollen den Zutritt in Geschäften einschränken. Der Einzelhandel solle grundsätzlich nur noch Geimpfte oder Genesene (2G) als Kunden zulassen.

Düsseldorf (rtr/groe). Bund und Länder wollen am Donnerstag härtere Maßnahmen im Kampf gegen Corona auf den Weg bringen. Dazu beraten die Ministerpräsidenten und -präsidentinnen in einer Schaltkonferenz  mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem designierten Kanzler Olaf Scholz (SPD) über ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Die geplanten Maßnahmen seien "bundeseinheitliche Mindeststandards", heißt es in der Beschlussvorlage, die der Redaktion vorliegt. Besonders betroffene Länder würden über diese Mindeststandards hinaus weitere landesrechtliche Regeln erlassen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema