Die Ampelparteien wollen den Vollabzug der Rentenversicherungsbeiträge als Sonderausgaben auf das Jahr 2023 vorziehen. - © picture alliance/dpa
Die Ampelparteien wollen den Vollabzug der Rentenversicherungsbeiträge als Sonderausgaben auf das Jahr 2023 vorziehen. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Koalitionsvertrag

Doppelbesteuerung von Renten: Ampel entlastet Beschäftigte um Milliarden

Über die steuerliche Belastung von Rentenbeiträgen und Rentenzahlungen tobt seit Jahren ein heftiger Streit. Die künftige Ampel-Regierung will diesen nun mit einer Reform der Rentenbesteuerungsformel befrieden.

Andreas Niesmann

Es ist ein milliardenschweres Geschenk, und es ist relativ gut versteckt. Auf Seite 165 des Koalitionsvertrages finden sich die Pläne der neuen Ampelregierung Koalitionäre für die künftige Besteuerung für Rentenbeiträge. „Wir werden das Urteil des Bundesfinanzhofs zum Alterseinkünftegesetz umsetzen", heißt es da. Und: „Eine doppelte Rentenbesteuerung werden wir auch in Zukunft vermeiden." Die Ampel-Partner reagieren damit auf ein Urteil des obersten deutschen Steuergerichtes aus dem Mai, in dem die Richter eine Anpassung der Rentensteuerformel gefordert hatten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG