0
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (r.) mit RKI-Präsident Lothar Wieler. - © AFP
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (r.) mit RKI-Präsident Lothar Wieler. | © AFP

Corona-Lage verheerend Spahn will Zugang zu Veranstaltungen nur noch nach 2G-Plus-Regel

Der Minister will außerdem bereits ab Samstag wieder kostenlose Bürgertests ermöglichen. Nächste Woche tagt eine Krisenrunde von Bund und Ländern - die Zeit drängt.

12.11.2021 | Stand 12.11.2021, 13:50 Uhr

Berlin (dpa). Wegen der immer bedrohlicheren Corona-Ausbreitung in Deutschland rücken zusätzliche Alltagsbeschränkungen in den Blick. Der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) forderte vor anstehenden Bund-Länder-Beratungen ein schnelles Gegensteuern. „Wir müssen alles tun, um diese Dynamik zu brechen", sagte er am Freitag in Berlin. „Sonst wird es für das ganze Land ein bitterer Dezember." Das Robert Koch-Institut (RKI) rief alle Bürger wegen dramatisch steigender Infektionszahlen zu weniger Kontakten auf und rät auch zu Einschränkungen besonders bei Großveranstaltungen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG