0
Die Kanzlei Mossack Fonseca hatte ihren Sitz in Panama. Deswegen hat sich der Ausdruck "Panama Papers" etabliert. - © Reuters
Die Kanzlei Mossack Fonseca hatte ihren Sitz in Panama. Deswegen hat sich der Ausdruck "Panama Papers" etabliert. | © Reuters

Korruption, Steuerhinterziehung und mehr Fragen und Antworten: Was waren nochmal die Panama Papers?

Mit den Pandora Papers bahnt sich gerade erneut ein großer Finanzskandal an, der mit den Panama Papers verglichen wird. Alles dazu im Überblick.

Jan-Henrik Gerdener
05.10.2021 | Stand 05.10.2021, 17:39 Uhr

Bielefeld. Die "Pandora Papers" gehen aktuell durch die Nachrichten. Es geht um Briefkastenfirmen, krumme Geschäfte und mögliche Steuerhinterziehung. Dabei fällt immer wieder ein Vergleich zum größten Finanzskandal des letzten Jahrzehnts: den Panama Papers. Doch was genau waren die Panama Papers noch einmal? Was war daran illegal und hat sich etwas geändert? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG