Die Parteispitzen von Grünen und FDP gelten als "Kanzlermacher", ohne sie geht bei einer Regierungskoalition wohl nichts. - © picture alliance / Goldmann
Die Parteispitzen von Grünen und FDP gelten als "Kanzlermacher", ohne sie geht bei einer Regierungskoalition wohl nichts. | © picture alliance / Goldmann
NW Plus Logo Nach der Bundestagswahl

Vorsondierung, Sondierung, Koalitions-Verhandlungen - was passiert da?

Arbeitsgruppen arbeiten umfangreiche Papiere und Kompromisslinien aus. Dann wird in Spitzengesprächen entschieden - oder?

Thoralf Cleven

Nach der Wahl ist vor den Koalitionsgesprächen - alle vier Jahre wieder. Am Dienstag trafen sich bereits die Spitzen von Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, mit FDP-Chef Christian Lindner und seinem Generalsekeretär Volker Wissing zu Vorgesprächen. Erstes Ergebnis: Ein Selfie, über das im Internet gespottet wird. Doch worum geht es in diesen Gesprächen wirklich? Einen festen Ablauf für den Weg bis zur Unterschrift unter einem Koalitionsvertrag gibt es nicht. Und wie lange sich so etwas hinziehen kann, haben die Bundesbürger nach der ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema