Der Genesenenstatus könne bald nicht mehr ausreichen, sagt Ethikrat-Mitglied Andreas Lob-Hüdepohl. - © Unsplash (Symbofoto)
Der Genesenenstatus könne bald nicht mehr ausreichen, sagt Ethikrat-Mitglied Andreas Lob-Hüdepohl. | © Unsplash (Symbofoto)
NW Plus Logo Corona-Regeln

Mehr Rechte für Geimpfte? Dieser Experte hält 1G für möglich

Zusätzliche Rechte ausschließlich für Geimpfte werden kontrovers diskutiert. Aus Sicht eines Experten ist die Beschränkung kein Versuch, Menschen zu diskriminieren.

Julia Lichtnecker

Berlin. Die Frage nach Beschränkungen für Ungeimpfte wird stark diskutiert. Während vielerorts die 3-G-Regel - also Lockerungen für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete - gilt, hat die Stadt Hamburg die Option auf 2G eröffnet. Dort können Gastronomen und Eventveranstalter selbst entscheiden, ob sie ausschließlich Geimpften und Genesenen den Zutritt gewähren. In Rheinland-Pfalz hat sich die Regierung auf "2-G-Plus" geeinigt, das ab Sonntag in Kraft tritt. Die 2-G-Regelung ist allerdings umstritten. Gegner wittern eine "Impfpflicht durch die Hintertür"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema