Eine Gruppe Migranten wird von der britischen Border Force nach Dover gefahren. - © picture alliance
Eine Gruppe Migranten wird von der britischen Border Force nach Dover gefahren. | © picture alliance
NW Plus Logo Rekord

Nie wagten so viele Migranten die gefährliche Überfahrt nach England

Rund 1.000 Geflüchtete haben in Schlauchbooten die gefährliche Fahrt über den Ärmelkanal gewagt. Das führt nun zu Spannungen zwischen England und Frankreich.

Jochen Wittmann

Britische Zeitungen sprechen von einer Migrationskrise am Ärmelkanal. Nachdem es wochenlang ruhig war, nutzen jetzt Menschenschmuggler das gute Wetter aus, um verzweifelte Migranten in kleinen Schlauchbooten über die rund 33 Kilometer weite Meeresenge zwischen Calais und Dover zu verschiffen. Die britische Innenministerin Priti Patel ist empört und droht Frankreich mit Konsequenzen. Der bisherige Rekord wurde am 21. August gesetzt, als 828 Flüchtlinge ankamen. Jetzt ist er übertroffen worden, nachdem am Wochenanfang mehr als 1.000 Migranten die gefährliche Überfahrt nach England wagten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema