Die Vorsitzende der Frauenunion möchte nicht, dass Frauenkörper käuflich sind. - © Pixabay
Die Vorsitzende der Frauenunion möchte nicht, dass Frauenkörper käuflich sind. | © Pixabay
NW Plus Logo Interview

Frauen-Union-Chefin fordert: Prostitution verbieten

Die Vorsitzende der CDU-Gruppe erklärt im Gespräch, wie sie zum Gendern steht, wie es um Frauen in der CDU steht und warum sie gegen legale Sex-Arbeit ist.

Kristina Dunz

Am Samstag thematisiert der Bundesdelegiertentag der Frauen Union ein perspektivisches Sexkaufverbot. Kanzlerkandidat Laschet ist zu Gast. Die Vorsitzende Annette Widmann-Mauz wirbt für verständliche Gendersprache und prognostiziert: Eine reine CSU-Männerriege im Kabinett ist passé. Die Frauen Union fordert mit ihrem Leitantrag, dass der nächste Bundestag die Parlamentsarbeit modernisiert und Maßnahmen für eine gleichberechtigte Repräsentanz von Frauen und Männern für die Bundestagswahl 2025 beschließt. Sollte es doch ein Paritätsgesetz auf Bundesebene geben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG